Web

-

Ist Exchange billiger als Notes?

30.10.1998
Von 
-

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) – Zwei neue Analysen kommen zu dem Ergebnis, daß Microsoft Exchange bei den sogenannten Total Cost of Ownership (TCO) wesentlich besser abschneidet als das Mitbewerbsprodukt Lotus Notes. Die Untersuchung des Beratungsunternehmens Creative Networks wurde von Microsoft gesponsert. Das Ergebnis war somit keine Überraschung. In der zweiten Studie, die von beiden Unternehmen unterstützt wurde, behauptet die Radicati Group, daß die TCO pro Notes-Anwender bei zirka 166 Dollar, für Exchange jedoch bei 64,93 Dollar pro Nutzer liege. Nun behauptet die IBM-Tochter, die Studie sei nicht aussagekräftig. Die Marktforscher hätten Äpfel und Birnen verglichen. Namhafte Analysten sehen das ähnlich. "Die meisten Unternehmen setzen Exchange nur für E-Mail ein", erklärt beispielsweise Mark Cecere von der Giga Information Group. "Mit Notes hingegen werden komplexere Lösungen realisiert."