Web

 

ISP-Neueinsteiger Excalibur baut eigenes europäisches Netz auf

26.01.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der neue europäische Internet-Service-Provider (ISP) Excalibur Plc., London, verfolgt ehrgeizige Pläne. Das Unternehmen stellte sich Mitte Januar erstmals der Öffentlichkeit vor und kündigte sogleich an, ein eigenes, europaweites Netzwerk aufzubauen.

Der Neueinsteiger zielt auf den Markt für kleine und mittlere Unternehmen. Ihnen wird Excalibur Hosting- und Outsourcing-Dienste für ihre E-Commerce-Aktivitäten anbieten. Zudem wolle man neuartige Services entwickeln, mit denen sich Excalibur vom Gros der insgesamt 3000 europäischen ISPs abheben werde, ließ das Unternehmen wissen. Einzelheiten wurden allerdings nicht bekannt gegeben.

Der britische ISP weiß das Finanzhaus Morgan Stanley in zweifacher Hinsicht hinter sich. Zum einen erhält Excalibur ein Startkapital von 200 Millionen Dollar. Zum anderen wird das paneuropäische Netz auf der Infrastruktur von Unisource Italia basieren, die Morgan Stanley im November letzten Jahres übernommen hat.

Excalibur setzt auf schnelles Wachstum durch Allianzen und möglicherweise auch Akquisitionen. Wie der Brancheninformationsdienst "Computerwire" unter Berufung auf unternehmensnahe Quellen berichtet, existiert eine Liste von Übernahmekandidaten. Angeblich soll Excalibur Aufkäufe im Wert von 800 Millionen Dollar finanzieren können. Die Wachstumsstrategie soll zudem die Basis für ein zweites Geschäftsfeld werden. Excalibur will, so "Computergram" weiter, anderen ISPs Verbindungskapazitäten im großen Stil anbieten.