Isabel gegen Beleglawine

15.10.1976

MÜNCHEN - Rund 5 Milliarden Überweisungen, Schecks und Lastschriften mit einem Gesamtwert von 6 Billionen Mark wurden 1975 bei den deutschen Geldinstituten journalisiert, sortiert, verbucht, versandfertig gemacht oder abgelegt. Zum Bewältigen dieser Beleglawine will Siemens mit dem Programmsystem Isabel (Integriertes System automatischer Belegverarbeitung) beitragen. Mit dem Softwarepaket, das auf allen Siemens-Systemen 4004 und 7000 läuft, können bis zu vier Siemens-Belegsortierer 4256 (Stundenleistung 96 000 genormte Bankbelege mit OCR-A-Schrift) bedient werden. Isabel besteht aus zwei Teilen: Die zentralen Programmfunktionen stellen eine Standardschnittstelle dar; sie verwalten alle peripheren Geräte wie Belegsortierer, DFÜ-Einrichtungen, Platten, Bänder und Drucker sowie die verschiedenen Dateien. Der zweite Teil ist benutzerspezifisch und dient der eigentlichen Verarbeitung vom Einlesen der Belege bis zum Erstellen von Buchungsbändern und dem Druck der Lieferverzeichnisse für den Belegausgang. (pi)