Web

 

Irland bekommt Unterwasser-Glasfaserkabel

06.07.1999

Irland sucht per Glasfaserkabel direkten Anschluß an den europäischen Kontinent und die USA. Zu diesem Zweck beauftragte die Regierung den Telecom-Konzern Global Crossing mit der Verlegung eines Unterwasserkabels. Der Vertragswert liegt bei 80 Millionen Dollar. Global Crossing wird die Doppelleitung zwischen Irland und England verlegen. Von dort aus erhalten irische Netzbenutzer Anschluß an das Transatlantik-Kabel des Carriers sowie an sein europäisches Glasfaserkabel. Irland benötigt dringend den Breitband-Anschluß, um die angesiedelte High-Tech-Industrie auf Dauer halten und weitere Unternehmen ansiedeln zu können.