Web

 

Iridium sucht Rat bei Finanzprofis

14.05.1999

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) – Der globale Handy-Dienst Iridium läßt sich künftig von der amerikanischen Investment-Bank Donaldson Lufkin & Jenrette (DLJ) in finanziellen Belangen beraten. In einer Stellungnahme hieß es dazu, daß angesichts des niedrigen Umsatzes und Kundenstammes nach neuen Lösungen gesucht werden müsse, um die Kosten zu senken. Iridium hat die Erde mit einem fünf Milliarden Dollar teuren Netz aus 66 Satelliten überzogen, um den Handy-Betrieb an jedem Punkt des Planeten zu garantieren. Ende März verbuchte die Firma erst ihren zehntausendsten Kunden. Kurz danach traten der CEO und der CFO des Unternehmens zurück. Innerhalb eines Jahres ist der Börsenkurs von 65 Dollar auf inzwischen 14 Dollar pro Aktie gefallen.