Die App des Tages

iPhone und iPad als Skizzenblock nutzen

Manfred Bremmer beschäftigt sich mit (fast) allem, was in die Bereiche Mobile Computing und Communications hineinfällt. Bevorzugt nimmt er dabei mobile Lösungen, Betriebssysteme, Apps und Endgeräte unter die Lupe und überprüft sie auf ihre Business-Tauglichkeit. Bremmer interessiert sich für Gadgets aller Art und testet diese auch.
Mit der kostenlosen App Adobe "Ideas" können iPhone- und iPad-Nutzer unterwegs ganz einfach Designideen erfassen und ausarbeiten.

Die Funktionen des digitalen Skizzenblocks (iTunes-Link) sind schnell beschrieben: Als Grundlage der Zeichnung kann der Nutzer entweder ein leeres Blatt oder eine Bilddatei als Hintergrund nutzen. Außerdem lassen sich die Grundfarben eines Fotos extrahieren und für eine Zeichnung verwenden.

Gezeichnet wird mit dem Finger, Linien und Kreise rundet das Tool dabei automatisch ab. Farben und Strichstärke sind einstellbar, beim Vergrößern der Ansicht glättet das Tool die Linien automatisch. Ein Radierer beseitigt Fehler, bis zu 50 Aktionen lassen sich rückgängig machen. Versenden kann man die fertige Grafik mit integrierten Vektorgrafiken als PDF.

In der Kostenlos-App steht nur eine Zeichen- und Fotoebene zur Bearbeitung zur Verfügung. Wem dies nicht genügt, kann aber mit Version 1.1 innerhalb der Anwendung für 3,99 Euro eine neue Ebenenfunktion freischalten. Diese erlaubt die Verwaltung von bis zu zehn Zeichnungsebenen sowie einer Fotoebene pro Zeichnung. Außerdem kann die Deckkraft für jede Ebene wie bei Adobe Photoshop individuell konfiguriert werden.