iPhone-Tarife: T-Mobile drosselt Daten-Flatrate

29.10.2007
T-Mobile hat die Preise für Apples iPhone offiziell mitgeteilt und zugleich für Aufregung gesorgt: Bei Intensivnutzung der Internet-Flatrate wird die Bandbreite erheblich gedrosselt, der Nutzer stolpert dann mit maximal 64 kBit/s durch das Internet. Sonst gab es bei den iPhone-Tarifen keine Überraschungen.

Die seit knapp einer Woche bekannten Tarife, mit denen T-Mobile das Apple iPhone ab dem 9. November 2007 auf den deutschen Markt bringt, wurden offiziell bestätigt. Damit bewahrheiten sich auch die monatlichen Fixkosten von 49, 69 oder 89 Euro, die bereits im Vorfeld von vielen potenziellen iPhone-Kunden als zu hoch beurteilt wurden. Abhängig vom Grundpaket erwartet den Nutzer eine weitere schlechte Nachricht: die Daten-Flatrate wird bei intensiver Nutzung gedrosselt.

Zusätzlich zum Kaufpreis von 399 Euro und einer Anschlussgebühr von 25 Euro erwartet den iPhone-Kunden ein dreistufiges Tarifmodell: Im Tarif "Complete M" erhält man für monatlich 49 Euro 100 Inklusivminuten sowie 40 Frei-SMS. Wem das nicht reicht, greift zu "Complete L" für 69 Euro im Monat und kann 200 Minuten ohne Mehrkosten telefonieren und 150 Kurzmitteilungen versenden. Wird das Kontingent überschritten, zahlt man für jede weitere Minute 39 Cent und je SMS 19 Cent. Die gleichen Preise gelten für den kleineren Tarif.

Richtig teuer wird es im Tarif "Complete XL" mit einer Grundgebühr von 89 Euro. Dafür telefoniert man auch 1.000 Minuten in alle Netze und verschickt bis zu 300 SMS. Folgeminuten werden mit 29 Cent verrechnet. Schlecht zu bewerten ist der Verfall von nicht genutzten Sprachminuten und Kurzmitteilungen am Monatsende.

Inhalt dieses Artikels