Web

 

iPhone (?) stößt bei Europas Mobilfunkkonzernen auf reges Interesse

11.01.2007
Das angekündigte Handy "iPhone" von Apple ist bei europäischen Mobilfunkanbietern auf reges Interesse gestoßen.

"Die Unternehmen werden sich alle darum bemühen, das Apple-Handy zu vermarkten", hieß es am Donnerstag in Branchenkreisen. Allerdings werde es anders als in den Vereinigten Staaten in Europa keine exklusive Vertriebspartnerschaft geben, da der europäische Markt über andere Mechanismen verfüge. So werden Mobiltelefone - oft mit hohen Subventionen - direkt von den Mobilfunkanbietern vertrieben.

Ein Sprecher von Vodafone D2 bezeichnete das iPhone als "hochinteressant". Das Gerät passe gut zu der Strategie von Vodafone, Mulimedia- und Musikdienste auszubauen. Das am Dienstag in San Francisco vorgestellte Apple-Handy soll im vierten Quartal in Europa auf den Markt kommen.

Interesse an einer Vermarktung hat auch die Deutsche Telekom angemeldet. "Wir prüfen, ob wir das iPhone vermarkten wollen", sagte ein Sprecher der Mobilfunksparte T-Mobile auf Anfrage. Nach einem Bericht der britischen Tageszeitung "The Times" hat die spanische Telefónica bereits erste Gespräche mit Apple geführt. Telefonica ist einer der größten Mobilfunkkonzerne der Welt, mit Vertretungen in Europa und Südamerika. Über seine im vergangenen Jahr erworbene Tochter O2 ist das Unternehmen auch in Deutschland aktiv.

Die Vermarktungsrechte für die Vereinigten Staaten hat Apple bereits an den US-Mobilfunkkonzern Cingular vergeben. Bis zum Jahr 2008 will die Gesellschaft einen Anteil von einem Prozent am weltweiten Handy-Markt erreichen. (dpa/tc)