MWC-Technologie-Trends

iPhone 7: Das wünschen wir uns

Florian Maier beschäftigt sich in erster Linie mit dem Themenbereich IT-Security. Daneben schreibt er auch über reichweitenstarke und populäre IT-Themen an der Schnittstelle zu B2C und ist für den Facebook-Auftritt der COMPUTERWOCHE zuständig. Er schreibt hauptsächlich für die Portale COMPUTERWOCHE und CIO.
Der Mobile World Congress in Barcelona ist im Grunde eine große Android-Show. Einige der Technologien, die auf dem MWC gezeigt wurden, darf Apple für die nächste iPhone-Runde gerne einplanen.

Für Tech-Heads beginnt ein neues Jahr erst dann, wenn auch die ersten neuen Smartphones das Licht der Welt - beziehungsweise das Licht des Mobile World Congress (MWC) - erblicken. Im Januar findet zwar traditionell die CES in Las Vegas statt, ernst wird es beim Thema Smartphone aber erst auf dem MWC, wo sich die Crème de la Crème der Mobilfunkbranche, die nicht Apple oder Google heißt, einen technologischen Schlagabtausch liefert.

iPhone 2016: Tech-Wunschzettel

Auch die diesjährige Ausgabe des MWC enttäuschte in dieser Hinsicht nicht: Samsung, LG, Sony, Xiaomi und Caterpillar - alle wollten sie das Smartphone des Jahres 2016 vorstellen und Apples iPhone mit der richtigen Kombination aus technologischen Features und Design in die Schranken weisen. Und auch wenn sich viele dieser Exemplare optisch an Apples Smartphone-Bestseller orientieren, sind sie alles andere als billige Kopien. Im Gegenteil: Die Hersteller haben es zwar inzwischen aufgegeben, Apple in Sachen Design etwas vormachen zu wollen, aber die neuen Smartphones haben inzwischen etliche Features an Bord, die sich auch Apple-User wünschen dürften. In unserer Bildergalerie zeigen wir Ihnen sechs Technologien, die beim iPhone 7 an Bord sein müssen.