iPhone OS 3.2

iPad-Entwicklungsumgebung enthüllt erste Details

Manfred Bremmer beschäftigt sich mit (fast) allem, was in die Bereiche Mobile Computing und Communications hineinfällt. Bevorzugt nimmt er dabei mobile Lösungen, Betriebssysteme, Apps und Endgeräte unter die Lupe und überprüft sie auf ihre Business-Tauglichkeit. Bremmer interessiert sich für Gadgets aller Art und testet diese auch.
Nach der Vorstellung des iPad hat Apple eine aktualisierte Version der Entwicklungsumgebung (SDK) für das iPhone OS zum Download bereitgestellt.

Das iPhone SDK 3.2 unterstützt nun auch das Apple iPad. Darüber hinaus enthält es Hinweise auf neue Funktionen des iPhones, wie erste Entwickler berichten. Sie entdeckten unter anderem eine - wenn auch nur rudimentäre - Funktion für Videotelefonate. Mit ihr ist es möglich, Videoanrufe anzunehmen und abzulehnen. Außerdem soll sie das Bild des Anrufers im Vollbild-Modus oder in einem Fenster anzeigen und es automatisch vom Hochkant- und den Landschaftsmodus drehen.

Darüber hinaus unterstützt das iPhone SDK 3.2 erstmals den Download von Dateien über den Safari-Browser des Smartphone. Bisher ist es nur möglich, Dokumente innerhalb des Browsers anzuschauen, die Speicherung von Dateien unterstützt das iPhone nicht. Außerdem soll sich in Zukunft auch der Startbildschirm auf dem Apple-Smartphone in das Querformat drehen lassen.

Weitere Neuerungen sind eine erweiterte Rechtschreibprüfung, Werbung in Google Maps, die abhängig vom Standort des Nutzers angezeigt wird, sowie eine Handschriftenerkennung. Es gilt als sicher, dass Apple mit dem Verkaufsstart des iPad auch das Betriebssystem des iPhone auf Version 3.2 aktualisieren wird. Allerdings ist noch unklar, welche der neuen Funktionen, die im SDK entdeckt wurden, dann im Apple-Handy zu finden sind.

powered by AreaMobile