Apple Configurator

iOS-Geräte einfach verwalten

Manfred Bremmer
Manfred Bremmer beschäftigt sich mit (fast) allem, was in die Bereiche Mobile Computing und Communications hineinfällt. Bevorzugt nimmt er dabei mobile Lösungen, Betriebssysteme, Apps und Endgeräte unter die Lupe und überprüft sie auf ihre Business-Tauglichkeit. Bremmer interessiert sich für Gadgets aller Art und testet diese auch.
Email:
Connect:
Um den Einsatz von iPhone, iPad und letztendlich auch Mac-Rechnern im Unternehmen zu fördern, hat Apple ein kostenloses Verwaltungsprogramm herausgebracht.
Apple Configurator ist in die Bereiche "Vorbereiten", "Betreuung starten" und "Zuweisen" unterteilt
Apple Configurator ist in die Bereiche "Vorbereiten", "Betreuung starten" und "Zuweisen" unterteilt
Foto: Apple

Gerade für kleinere Firmen, die das iPad oder iPhone einführen und verwalten wollen, ist das von Apple bereitgestellte iPhone-Konfigurationsprogramm (iPhone Configuration Utility) oder ein Mobile-Device-Management-System von Drittanbietern mehrere Nummern zu groß, vom Aufwand, sich in die Lösung einzuarbeiten, ganz zu schweigen. Ab einer Handvoll iOS-Geräte ist es aber auch ziemlich mühsam, diese manuell zu konfigurieren.

Abhilfe bietet der kostenlose Apple Configurator 1.0 für Mac OS X (ab Version 10.7.2), den das Unternehmen fast unbemerkt zusammen mit dem neuen iPad vorgestellt hat. Mit dem im Mac App Store angebotenen Tool können Administratoren über eine einfache Oberfläche bis zu 30 iOS-Geräte, also iPhone, iPad oder iPod Touch, gleichzeitig konfigurieren und bereitstellen. Der Prozess funktioniert allerdings nicht über die Luftschnittstelle, sondern via USB, bei mehreren Geräten empfiehlt sich dazu ein spezieller USB-Hub.

Zur besseren Übersicht und als Starthilfe für mit iOS-Geräten wenig vertraute Administratoren ist das Programm in die drei Arbeitsabläufe "Vorbereiten", "Betreuung starten" und "Zuweisen" (Prepare, Supervise, Assign) unterteilt. Am wichtigsten ist dabei sicherlich der Bereich "Geräte vorbereiten": Hier kann der Admin iPhones oder iPads auf die neueste iOS-Version aktualisieren oder Backups von Einstellungen und App-Daten von einem früheren Gerät auf andere Devices übertragen.

Sollen erstmals iOS-Geräte eingeführt werden, hat der Administrator die Möglichkeit, zunächst über einen integrierten Editor ein iOS-Konfigurationsprofil zu erstellen, das dann auf das Zielgerät (oder eine Gruppe davon) übertragen wird. Zu den Einstellungen zählen etwa Zugangsdaten für das lokale WLAN, VPN-Einstellungen oder Mail-Account. Daneben kann der Admin aber auch über eine einfache Checkliste verschiedene Details festlegen, etwa, ob der Anwender YouTube, Video-Chat via Facetime oder die eingebauten Kameras nutzen darf. Auch Apps aus dem App Store lassen sich in den Configurator importieren und auf neue Geräte aufspielen.

Als weiteren wichtigen Punkt kann der Admin hier auch die Geräte registrieren, um zu einem späteren Zeitpunkt Änderungen vorzunehmen. So lassen sich über den Menüpunkt "Betreuung starten" einfach vorhandene Konfigurationen übernehmen, wiederherstellen oder Daten vom vorherigen Nutzer entfernen.

Ist eine weitere Individualisierung angedacht, können die Geräte über den Punkt "Zuweisen" auch speziellen Benutzern oder Gruppen zugewiesen werden, manuell oder durch automatisches Übernahme der Informationen über den Open Directory oder Active Directory. Dies vereinfacht den Wechsel eines Nutzers auf ein neues oder wiederhergestelltes Gerät, da die Einstellungen und Daten - dazu zählen individueller Text, Hintergrund oder Foto des Benutzers für die Bildschirmsperre - gesichert und einfach neu aufgespielt werden.

Newsletter 'Mobile & Apps' bestellen!