Neue Version

iOS 8.1.1 macht alte iOS-Geräte schneller

Panagiotis Kolokythas arbeitet seit Juni 2000 für pcwelt.de. Seine Leidenschaft gilt IT-News, die er möglichst schnell und gründlich recherchiert an die Leser weitergeben möchte. Er hat den Überblick über die Entwicklungen in den wichtigsten Tech-Bereichen, entsprechend vielfältig ist das Themenspektrum seiner Artikel: Windows, Soft- und Freeware, Hardware, Smartphones, soziale Netzwerke, Web-Technologien, Smart Home, Gadgets, Drohnen… Er steht regelmäßig für PCWELT.tv vor der Kamera und hat ein eigenes wöchentliches IT-News-Videoformat: Tech-Up Weekly.
Apple hat iOS 8.1.1 zum Download freigegeben. Hier ein Überblick über die Verbesserungen.
Besonders Nutzer von älteren iPhones und iPads sollten ihr Gerät auf iOS 8.1.1 updaten.
Besonders Nutzer von älteren iPhones und iPads sollten ihr Gerät auf iOS 8.1.1 updaten.

Apple hat mit der Auslieferung von iOS 8.1.1 an iPhones und iPads begonnen. Das Update bringt einige Fehlerkorrekturen und Verbesserungen bei der Stabilität. Vor allem Besitzer älterer iOS-Geräte dürfen sich aber freuen: Laut Apple wird nämlich auf dem iPad 2 und iPhone 4s die Leistung verbessert. Insbesondere Besitzer älterer iPads und iPhones klagen seit Veröffentlichung von iOS 8 über eine schlechtere Performance. Sie erhalten iOS 8.1 wahlweise über iTunes oder über die in iOS integrierte Update-Funktion. Außerdem sollen damit diverse Fehler der Vorgängerversion, etwa WLAN-Probleme und Systemabstürze beseitigt werden.

Das neue iOS 8.1.1 löst iOS 8.1 ab, das vor knapp einem Monat als erstes großes iOS-8-Update erschienen war. Wichtigste Neuerung mit iOS 8.1 war der Start des neuen Bezahlsystems Apple Pay in den USA. Bereits eine Woche nach dem Start von Apple Pay verkündete Apple-Chef Tim Cook stolz, dass bereits über eine Million Apple-Kunden das neue Bezahlsystem nutzen.

Mit iOS 8.1 startete auch iCloud Fotomediathek (iCloud Photo Library) als Beta auf dieser Seite. Damit alle Fotos von einem iPad oder iPhone in die Cloud hochgeladen werden können, muss in den Einstellungen der Geräte unter Fotos die entsprechende Funktion aktiviert werden. (PC-Welt/mb)