AirDrop

iOS 7 unterstützt möglicherweise WLAN-Direktverbindungen

04.06.2013
Am 10. Juni wird Apple sehr wahrscheinlich eine neue Version des mobilen Betriebssystems iOS vorstellen. Möglicherweise hält unter iOS 7 auch die von Mac OS bekannte AirDrop-Funktion Einzug auf iPhone und iPad, mit der über eine Wlan-Verbindung Daten direkt zwischen zwei Geräten getauscht werden können.
Apple wird auf der WWDC 2013 (10. bis 14. Juni) voraussichtlich iOS7 vorstellen.
Apple wird auf der WWDC 2013 (10. bis 14. Juni) voraussichtlich iOS7 vorstellen.
Foto: Apple

Apple machte es dem Nutzer eines iPhone oder iPad in der Vergangenheit nicht unbedingt einfach, ohne Umwege Daten zwischen zwei Geräten zu tauschen. Das unter Android und anderen Betriebssystemen selbstverständliche Senden und Empfangen von Dateien wie Fotos per Bluetooth ist standardmäßig nicht möglich und muss erst durch Apps von Drittanbietern oder einen Jailbreak aktiviert werden. Nun könnte der Konzern in seiner neuen Version von iOS eine solche Funktion in Form des von Mac OS bekannten AirDrop integrieren, welches den Datentausch per Wlan erlaubt.

Bei AirDrop werden, wie auch bei dem Drahtlosfunkstandard Wifi Direct, zwei Geräte ohne Notwendigkeit des Zugriffs auf ein Heimnetzwerk direkt miteinander verbunden - der Umweg über einen Router entfällt dadurch also. Bei Mac OS (ab Version 10.7) werden freigegebene Dateien in einen entsprechenden Ordner kopiert, auf die dann mit dem anderen Gerät zugegriffen werden können. Bisher war die iCloud zwar eine akzeptable Alternative zur direkten Geräteverbindung, doch mussten einem Dritten eben die Zugangsdaten zu diesem im Internet gespeicherten Ordner gestattet werden. Dies soll sich nun direkt auf iPhone, iPad und iPod verlagern. Der Technikblog "MacRumors" will erfahren haben, dass von den Programmierern derzeit ein entsprechender Eintrag in das iOS-typische Share-Kontextmenü eingefügt werden. Ob das Teilen nur zwischen iOS-Geräten oder auch mit Mac-OS-Rechnern möglich sein wird, ist noch nicht bekannt. Als sicher darf jedoch gelten, dass Geräte anderer Hersteller nicht kompatibel sein werden.

Ob AirDrop nun tatsächlich schon Bestandteil von iOS 7 sein wird, ist ebenfalls noch nicht in trockenen Tüchern. Bereits in frühere iOS-Versionen sollte der Dienst Einzug halten, wurde jedoch immer wieder gestrichen und verschoben. Das neue iOS, das sehr wahrscheinlich auf der WWDC 2013 präsentiert wird, die vom 10. bis 14. Juni in San Francisco stattfindet, soll ersten Berichten zufolge eine gänzlich neu designte Benutzeroberfläche spendiert bekommen. Statt der bunten und verdinglichten Icons im Glossy-Look soll das neue Interface flach und minimalistisch wie Microsofts Metro UI ausfallen und dabei eher in Schwarz-Weiß-Tönen gehalten sein.

powered by AreaMobile