Update

iOS 7.0.4 behebt Facetime-Probleme

Thomas Cloer war viele Jahre lang verantwortlich für die Nachrichten auf computerwoche.de.
Er sorgt außerdem ziemlich rund um die Uhr bei Twitter dafür, dass niemand Weltbewegendes verpasst, treibt sich auch sonst im Social Web herum (auch wieder bei Facebook) und bloggt auf teezeh.de. Apple-affin, bei Smartphones polymorph-pervers.
Apple hat gestern Abend das Update auf Version 7.0.4 seines Mobil-Betriebssystems iOS veröffentlicht.

Zuvorderst beseitigt iOS 7.0.4 einen Fehler, der Videotelefonate über den Apple-Dienst Facetime verhindern konnte. Das Update enthält ferner nicht näher spezifizierte weitere Bugfixes und Sicherheits-Patches. Außerdem verbessert es die in der Vorversion parallel zum Desktop-Betriebssystem OS X Mavericks eingeführte iCloud-Keychain und ermöglicht über die Spotlight-Suche auf iPhone, iPad und iPod touch nun auch wieder eine Suche bei Google und Wikipedia aus der Ergebnissen heraus. Beide Dienste waren bei Erscheinen von iOS 7 Mitte September abhandengekommen.

iOS 7.0.4 steht als OTA (Over-The-Air-Aktualisierung) sowie als Download zur Verfügung. Für iPod touches der 4. Generation, die iOS 7 nicht mehr unterstützen, wird der Facetime-Fehler mit der Aktualisierung auf iOS 6.1.5 behoben. Die ebenfalls auf iOS basierende Systemsoftware des Settop-Böxchens Apple TV wurde auch aktualisiert, hier ist der Versionsstand nun 6.0.2.