Unternehmensfunktionen im neuen Betriebssystem (Teil 9)

iOS 10 - Neue Funktionen für AirPrint

Mark Zimmermann weist mehrere Jahre Erfahrung in den Bereichen Mobile Sicherheit, Mobile Lösungserstellung, Digitalisierung und Wearables auf. Er versteht es diese Themen aus unterschiedlichsten Blickwinkeln für unternehmensspezifische Herausforderungen darzustellen. Hierzu ist er auf nationale Vorträgen und als freier Autor für Fachpublikationen tätig.
Auch wenn viele das papierlose Büro propagieren, stellt das mobile Drucken immer noch einen hohen Produktivitätsgewinn da. iOS 10 bedient dies mit neuen Funktionen für AirPrint noch komfortabler, sicherer und für den Anwender zugänglicher.
Apple AirPrint erlaubt es, Druckaufträge über eine bestehende Infrastruktur drahtlos an kompatible Drucker zu übertragen. Mit iOS 10 werden dabei neue Funktionen unterstützt.
Apple AirPrint erlaubt es, Druckaufträge über eine bestehende Infrastruktur drahtlos an kompatible Drucker zu übertragen. Mit iOS 10 werden dabei neue Funktionen unterstützt.
Foto: Apple

Firmen haben oft (zu-)viele Drucker im Einsatz. Diese befinden sich an unterschiedlichen Standorten und bieten unterschiedliche Funktionalitäten. Zusätzlich haben diese oft unterschiedliche Anmeldeverfahren. AirPrint wird mit iOS 10 die daraus resultierenden Anforderungen vereinfacht bedienen.

AirPrint ist eine Druckfunktion von Apple, die im iOS-Betriebssystem seit längerem integriert ist. Diese Funktion erlaubt es, Druckaufträge über eine bestehende Infrastruktur via WLAN drahtlos an kompatible AirPrint-Drucker zu übertragen. Dies erfolgt für den Anwender sehr komfortabel, Treiberinstallationen sind nicht notwendig.

Auch wenn iOS 10 noch in Beta ist, sind einige (angekündigte) Funktionen bereits bekannt (https://developer.apple.com/videos/play/wwdc2016/725/). Hier eine Übersicht:

Papierloses Büro per PDF

Mit iOS 10 wird es eine weitere Möglichkeit zur Erstellung von PDF-Dokumenten geben: Öffnet der Anwender den AirPrint-Dialog, kann dieser mit der Pinch-Out-Geste auf der Druckvorschau eine Vollbildversion davon öffnen und über das Teilen-Menü (Share-Sheet) die hier sichtbare (PDF-)Datei an andere Apps übergeben. Dies ist jedoch keinesfalls neu in iOS 10. Bereits iOS 9 erlaubte dies über eine 3D-Touch-Geste auf der Druckvorschau. Diese 3D-Touch-Geste geht mit iOS 10 weiterhin.

Sicherheit

AirPrint unterstützt zur Übermittlung der Druckaufträge eine auf TLS basierende Verschlüsselung. Diese Verschlüsselung sichert damit den initiierten Ausdruck direkt bis zum Drucker selbst ab. In Firmen ist es nicht unüblich, dass gerade auf Druckern für vertrauliche Dokumente das "PIN Release" Verfahren genutzt wird. Hier erhält der Anwender eine PIN Nummer genannt, die es ihm erlaubt, am Ziel-Drucker den Ausdruck abzuholen. Wird dies von einem Drucker angeboten/gefordert, erhält der Anwender ein Popup mit der entsprechenden PIN.

Zugriffs- und Kostenkontrolle

Seit längerem erlaubt es AirPrint, sich mit Anmeldeinformation beim Drucken zu autorisieren. Diese Information wird in der Keychain abgespeichert (Username + Kennwort). Mit iOS 10 ist es möglich, diese Anmeldedaten wieder zu entfernen. Auch "Password-Only" Anmeldungen werden mit iOS 10 erstmalig unterstützt.

Findet in Ihrem Unternehmen eine Verrechnung der Druckaufträge statt, sprich Sie müssen eine Auftragsnummer oder Kostenstelle zum Drucken angeben, wird diese mit iOS 10 unterstützt. Der Anwender muss diese Information, sofern der Drucker sie anfordert, eintragen.

Inhalt dieses Artikels