Web

 

Iona tauscht Chefetage aus

16.05.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der defizitäre Middleware- und Integrationsspezialist Iona Technologies meldet entscheidende personelle Veränderungen: Auf Druck des Verwaltungsrats mussten CEO (Chief Executive Officer) Barry Morris, COO (Chief Operating Officer) Steven Fish und David James, Executive Vice President of Corporate Development, ihre Ämter niederlegen. Das Ruder als CEO übernimmt nun wieder Mitgründer und Chairman Chris Horn, der anfänglich "Orbix" entwickelt hatte und das Amt bereits bis Mai 2000 innehatte.

Neuer Chairman of the Board wird Kevin Melia, früherer Finanzchef von Sun Microsystems. Iona mit Sitz in Dublin und US-Hauptquartier in Waltham, Massachusetts, litt zuletzt erheblich unter der Branchenkrise. Für das zuletzt abgeschlossene Quartal meldete die Firma 17 Millionen Dollar Umsatz und 36 Cent pro Aktie Verlust; im vergangenen Geschäftsjahr lief auf Basis von 123,2 Millionen Dollar Umsatz ein Proforma-Verlust von 28,1 Millionen Dollar oder 88 Cent je Anteilschein auf. Iona verfügt nach eigenen Angaben aber über Bargeld und kurzfristige Investitionen von 75 Millionen Dollar und sieht seinen Fortbestand nicht gefährdet. (tc)