Speichermonster zum Schnäppchenpreis

Iomega eGo Desktop USB 3.0 2 TB im Test

12.03.2011
Von Michael Schmelzle
Mit der Iomega eGo Desktop USB 3.0 2 TB bekommen Sie eine sehr gut ausbalancierte externe Festplatte. Der Test verrät, warum das 3,5-Zoll-Laufwerk sein Geld wert ist.
Iomega eGo Desktop Hard Drive USB 3.0 2 TB
Iomega eGo Desktop Hard Drive USB 3.0 2 TB
Foto:

Die Iomega eGo Desktop USB 3.0 bringt mit nominell zwei Terabyte nicht nur jede Menge Speicherplatz, sondern auch eine reichhaltige Ausstattung mit. Insbesondere die üppigen Software-Dreingaben mit dem Sicherheits-Paket Trend Micro Internet Security (12-Monate-Lizenz), den Backup- und Systemwiederherstellungs-Programmen Iomega Quick Protect sowie EMC Retrospect HD und Express. Hinzu kommen zwei Gigabyte Online-Speicher bei Mozy Home. Iomega bietet die eGo Desktop USB 3.0 in drei Kapazitätsklassen mit einem, zwei und drei Terabyte an.

Geschwindigkeit
Die Iomega eGo Desktop USB 3.0 2 TB erreichte im Test gute Datenraten für eine externe 3,5-Zoll-Festplatte, die auf ein Laufwerk mit gedrosseltem Drehtempo setzt. Denn die Seagate Barracuda LP ST32000542AS lässt ihre Datenscheiben nur mit 5900 Rotationen pro Minute kreiseln. So kletterten beispielsweise die sequenziellen Transferraten auf bis zu 120 MB/s. In den Praxis-Tests stach die sehr gute Leseleistung hervor. So benötigte das Iomega-Modell nur 45 Sekunden, um eine 4,2 GB große DVD-Kopie zu lesen. Auf der anderen Seite waren die Kopierraten nur befriedigend. Das galt auch für die Zugriffszeiten mit durchschnittlich 7,9 und maximal 17,2 Millisekunden.

Umwelt & Gesundheit
Bei den Umwelteigenschaften macht die Iomega eGo Desktop USB 3.0 unterem Strich eine gute Figur. Mit 10,2 Watt im Leerlauf und 15,2 Watt unter Last hatte das eGo-Modell den bis dato höchsten Stromverbrauch unter den 3,5-Zoll-Festplatten im Test. Die per se sehr hohe Leistungsaufnahme muss man allerdings relativieren: Das 2000-GB-Laufwerk besitzt vier Datenscheiben und acht Schreib-Leseköpfe, die natürlich mehr Strom benötigen als eine Terabyte-Festplatte mit zwei Magnetscheiben. Vorbildlich: Schalten Sie die eGo Desktop über den Aus-Knopf ab, sinkt der Stromverbrauch auf Null.
Untadelig war das Betriebsgeräusch der Iomega eGo Desktop, das 0,3 Sone im Leerlauf und 0,4 Sone unter Last betrug. Lob gab es auch für die ausgesprochen moderate Betriebstemperatur von maximal 28 Grad Celsius, auf die sich das extern Laufwerk im Belastungstest erhitzte.

Ausstattung
Im Gepäck hat die Iomega eGo Desktop USB 3.0 außer dem bereits oben erwähnten Software-Paket noch ein Netzteil mit zwei auswechselbaren Steckdosen-Adaptern, so dass Sie das Gerät auch auf Auslandsreisen - etwa in den USA - betreiben können. Nicht fehlen darf natürlich ein USB-3.0-Kabel mit Typ-B- auf Typ-A-Stecker, so dass die externe 3,5-Zoll-Festplatte auch an USB-2.0-Buchsen funktioniert. Hinzu kommt ein Standfuß und ein Ein- und Ausschalter direkt an der Festplatte.

Inhalt dieses Artikels