Web

 

Investment-Banker rechnen nicht mit wachsenden IT-Budgets

19.11.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Laut einer Umfrage der Investment-Banker von Credit Suisse First Boston gehen die meisten Chief Information Officer (CIOs) nicht von wachsenden IT-Budgets für das nächste Jahr aus. Von den 100 in den USA befragten IT-Leitern rechnen nur 44 mit einem höheren Investitionsvolumen. 54 Prozent werden laut der Umfrage im nächsten Jahr mehr Geld für Software ausgeben. Höhere Aufwendungen für Beratungs- und Integrationsleistungen prognostizieren dagegen nur 38 Prozent der CIOs. Weitere wichtige Themen sind nach Einschätzung der Banker Sicherheit und Hochverfügbarkeit. In Sachen Software besäßen die Themen Enterprise Ressource Planning (ERP) und Customer Relationship Management (CRM) die höchste Priorität der Anwender. Generell sei wieder etwas mehr Optimismus zu spüren, heißt es in dem Bericht. Allerdings, so schränken die Autoren ein, kämen die

zahlreichen Berichte über die IT-Budgets der nächsten Jahre oft zu sehr unterschiedlichen Ergebnissen. (ba)