Web

 

Intraware senkt Umsatz und Verlust

26.11.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Petersberger Intraware AG hat im dritten Quartal mit minus 79.000 Euro knapp den Breakeven vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) verpasst. Den Betriebsverlust (EBIT) konnte der CRM-Spezialist (Customer-Relationship-Management) um 77 Prozent von 2,3 Millionen auf knapp 500.000 Euro reduzieren. Im vorangegangenen zweiten Quartal hatte Intrawares EBIT-Minus noch zwei Millionen Euro betragen. Netto wiesen die Petersberger für die Monate Juli, August und September ein Defizit von 488.000 Euro oder zwölf Cent pro Aktie aus. Im Vorjahreszeitraum hatte das Unternehmen noch einen Fehlbetrag von 2,4 Millionen Euro verbucht. Zusammen mit dem Verlust schrumpfte allerdings auch der Umsatz im dritten Quartal auf knapp eine Million Euro nach 2,1 Millionen Euro im Vergleichszeitraum 2001.

In den ersten neun Monaten 2002 erwirtschaftete Intraware mit 3,4 Millionen Euro Umsatz nur etwa halb so viel wie in der Vorjahresperiode (6,7 Millionen Euro). Der Nettoverlust sank von 5,6 Millionen auf 3,1 Millionen Euro. Zum 30. September verfügte Intraware nach eigenen Angaben noch über Barmittel in Höhe von 2,8 Millionen Euro. (mb)