Web

 

Intershop verlässt die Nasdaq

15.01.2004

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) – Der E-Commerce-Spezialist Intershop zieht sich, wie bereits Ende Oktober angekündigt, von der US-amerikanischen Technologiebörse Nasdaq zurück. Als Termin wurde nun der 17. Februar genannt. In den vergangenen zwölf Monaten sind in New York durchschnittlich pro Tag nur etwa 5700 ADRs (American Depositary Receipts) gehandelt worden. Gleichzeitig belief sich das Transaktionsvolumen bei Intershop-Inhaberstammaktien auf rund 112.000. Entscheidender Grund für den Rückzug seien die Kosten einer Börsennotierung; diese wurden auf etwa 300.000 Euro pro Jahr beziffert. Auswirkungen auf das Geschäft in Nordamerika habe dieser Schritt nicht, hieß es. Intershop legt am Freitag, dem 13. Februar, die Zahlen des abgelaufenen Geschäftsjahres vor. (ajf)