Web

 

Intershop einigt sich mit seinem Turmherren

28.08.2007
Der E-Commerce-Pionier Intershop schließt einen neuen, reduzierten Mietvertrag für den Tower in Jena ab und erhält so "frisches" Geld.

Die Intershop Communications AG hat mit dem Vermieter des Firmensitzes Intershop Tower in Jena, der Firma Saller Gewerbebau, die jahrelangen Rechtsstreitigkeiten bezüglich des Mietverhältnisses im Vergleichswege eigenen Angaben zufolge einvernehmlich beigelegt. Zur Abgeltung sämtlicher strittiger Ansprüche aus dem beendeten Mietvertrag wird Intershop einen Pauschalbetrag in Höhe von 5,5 Millionen Euro an den Vermieter zahlen. Des Weiteren haben die Parteien den alten Mietvertrag beendet und einen neuen Mietvertrag über deutlich reduzierte Mietflächen mit einer Laufzeit bis November 2013 abgeschlossen. Durch die Beendigung des alten Mietvertrages werden für Intershop liquide Mittel mit Verfügungsbeschränkung in Höhe von 6,1 Millionen Euro frei verfügbar.

Die Zahlung des Pauschalbetrags hat laut Intershop keine negativen Auswirkungen auf das künftige Betriebsergebnis von Intershop, da der Aufwand durch die gebildeten Rückstellungen gedeckt wird. Dank des neuen Mietvertrags schrumpfen die vertraglich geschuldeten Mietbelastungen, da die neu angemietete Fläche deutlich kleiner als die ursprüngliche Fläche ist. Die neu zu stellende Mietsicherheit beträgt rund 3,9 Millionen Euro und reduziert sich jährlich um 766.000 Euro. (ajf)