Von Panasonic

Internet-Zugang im Flugzeug kehrt 2009 zurück

Manfred Bremmer beschäftigt sich mit (fast) allem, was in die Bereiche Mobile Computing und Communications hineinfällt. Bevorzugt nimmt er dabei mobile Lösungen, Betriebssysteme, Apps und Endgeräte unter die Lupe und überprüft sie auf ihre Business-Tauglichkeit. Bremmer interessiert sich für Gadgets aller Art und testet diese auch.
Drei Jahre nach der Schließung von "Connexion by Boeing" will Panasonic einen ähnlichen Dienst anbieten.
Foto: Panasonic

Nach der von Vielen mit Entsetzen registrierten Lockerung des Handy-Verbots in Flugzeugen soll in Kürze auch wieder Breitband-Internet über den Wolken angeboten werden: Die US-Tochter von Panasonic, Panasonic Avionics will mit "ExConnect" voraussichtlich Anfang 2009 den ersten interkontinentalen Highspeed-Internet-Dienst anbieten seit 2006 Boeing's "Connexion"-Service eingestellt wurde.

Wie Boeings Connexion wird auch Panasonics ExConnect den Nutzer ähnliche Bandbreiten wie öffentlichen Wifi-Hotspots bereitstellen. Darüber hinaus haben die Fluglinien die Möglichkeit, über das System Live-TV-Programme zu empfangen. Der exakte Preis für den Endnutzer steht noch nicht fest, in etwa soll er jedoch im Bereich von zwölf Dollar pro Stunde oder 22 Dollar pro Tag liegen, was in etwa den Gebühren des Connexion-Service entspräche. Laut Panasonic haben bereits eine Reihe von Fluggesellschaften den Service abonniert, Namen wurden jedoch keine genannt.

ExConnect basiert auf dem Satellitenbreitbanddienst GlobalConnex von Intelsat, der aktuell nur TK-Betreibern und Unternehmenskunden zur Verfügung steht. Laut Panasonic soll der Service zunächst nur in bestimmten Regionen angeboten und bei Nachfrage ausgeweitet werden.(mb)