Internationale Patentklassifikation als Online-Datenbank

Internet-Tool für Patentrechtsfragen beschleunigt Recherchen

26.11.1999
KARLSRUHE (pi) - STN International bietet mit "Patipc" ein Internet-Tool für die Arbeit von Patentrechercheuren und -anwälten.

Patente und Gebrauchsmuster sowie Patentanmeldungen, die Patentämter nach Ablauf einer Geheimhaltungsfrist veröffentlichen, werden in die International Patent Classification (IPC) aufgenommen. Darin sind Schutzrechte weltweit nach ihren Fachgebieten geordnet. Herausgeber der IPC sind die Weltorganisation für geistiges Eigentum (Wipo) in Genf sowie das Deutsche Patent- und Markenamt in München.

Die Online-Version der IPC, "Patipc", soll nun das Auffinden technischer Sachverhalte auch via Internet ermöglichen. Sie enthält nahezu 17000 Texte und Grafiken in englischer und deutscher Sprache und reicht damit bis in das Jahr 1968 zurück. Zugang zu den STN-International-Datenbanken vermittelt das Fachinformationszentrum (FIZ) Karlsruhe (www.fiz-karlsruhe.de), das für eine Patipc-Recherche 50 Mark pro Stunde berechnet. Hat der Anwender relevante Klassifizierungscodes gefunden, kann er zur weiteren Suche in zusätzlichen STN-Archiven starten. Die "STN Full Text Solution" verbindet ihn direkt mit Patentdokumenten des europäischen oder amerikanischen Patentamts, die sich über den Literaturvermittlungsdienst "FIZ Autodoc" bestellen lassen. Neben der Vollversion "STN on the Web" (http://stnweb.fiz-karlsruhe.de) ist mit "STN Easy" eine Einsteigervariante (http://stneasy.fiz-karlsruhe.de) abrufbar.