Web

Zum ersten Mal in Deutschland

Internet-Surfen ohne Extra-Telefongebühren

23.02.1999
Von 
Zum ersten Mal in Deutschland

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Nordlichter können sich freuen: Als erster Online-Dienstleister Deutschlands bietet der Provider Comcity ab April in Kiel und Umgebung einen Internet-Zugang an, bei dem die Telefongebühren bereits mit der Grundgebühr abgedeckt sind. Kunden, die bei "Kiel.net" einen ISDN-Anschluß buchen (38 Mark pro Monat), können für eine Gebühr von knapp 30 Mark rund um die Uhr im Internet surfen. Für die einmalige Einrichtung eines Zugangs sind knapp 100 Mark fällig (Vorzugspreis bis April: 49 Mark). Einen Haken hat die Sache natürlich doch: Der Grundpreis ist auf ein Datenvolumen von 100 MB pro Monat beschränkt, jedes weitere 100-MB-Kontingent kostet wiederum knapp 100 Mark - also wieder nichts mit einem echten Pauschalangebot. Vielsurfern, die mehr als 500 MB zusammenbringen, will Comcity allerdings "preislich entgegenkommen".