Web

 

Internet-by-Call von Uunet

18.08.1999

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der Internet-Service-Provider Uunet bietet nun auch einen Internet-by-Call-Zugang. Anwender zahlen dabei lediglich für die Zeit, während der sie online sind; eine Grundgebühr fällt nicht an. Eine Minute surfen mit „Knuut-by-Call“ kostet zwischen 21 und 9 Uhr 4,9 Pfennig, sonst fallen 5,5 Pfennig an. Diese Pauschale enthält die Telefonkosten bereits; der User wählt sich über eine Call-by-Call-Nummer ein. Eine kostenlose E-Mail-Adresse erhält der Knuut-by-Call-Kunde über „Msn Hotmail“ von Microsoft. Seine Nachrichten kann er über die Website www.knuut.de abrufen.

Mit diesem Low-end-Produkt reagiert Uunet auf den Trend „kostenloser“ Internet-Dienste. Neben einigen Telekommunikationsfirmen haben auch Unternehmen wie der PC-Hersteller Dell und die Modekette C&A solche Services an. Sie tun dies zum zur Kundenbindung, zum anderen, um so Käufer auf ihre Online-Shops zu locken.

Uunet will sein neues Dienstleistungsangebot auch Touristikanbietern, Warenhäusern und Medienunternehmen als Wholesale-Produkt zur Verfügung stellen. Auf diese Weise könne diese dann eigene Internet-by-Call-Services realisieren.