Web

 

Internet-Branche klagt über fehlenden Nachwuchs

30.03.2007
Starkes Wachstum erfordert mehr Mitarbeiter, die aber nicht in ausreichendem Maße zu finden sind. Dieses Problem teilt die IT- mit der Internet-Wirtschaft

Mit E-Commerce, Online-Werbung und Internet-Dienstleistungen haben sich im vergangenen Jahr gute Geschäfte machen lassen. So kletterten die Umsätze des Online-Werbemarktes 2006 um 85 Prozent auf 1,9 Milliarden Euro. Gleichzeitig ist die Zahl der Festangestellten um 24 Prozent gestiegen, so eine Studie des Bundesverbands der Digitalen Wirtschaft (BVDW). Die Kehrseite des neuerlichen Booms: Viele Dienstleister finden nicht genug passende Bewerber. Dieses Problem teilt die Internet-Wirtschaft mit der IT-Branche. Heiß begehrt sind Programmierer und Experten für Online-Marketing. Der beklagte Fachkräftemangel ist laut BVDW auch darauf zurückzuführen, dass viele Agenturen in den Krisenzeiten kaum ausgebildet haben. Nun will der Verband mit den betroffenen Firmen eine Lösung suchen und auch öffentliche Bildungsträger einbinden. (am)