Web

 

Internet am Arbeitsplatz: Gewerkschaft fordert Regelungen

08.03.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi fordert ein "grundlegendes Recht" für Arbeitnehmer, Internet, Intranets und E-Mail in Unternehmen und Verwaltungen nutzen zu können. In Betrieben sollten klare Vereinbarungen zum Gebrauch dieser Medien auch zu Privatzwecken getroffen werden, so der stellvertretende Vorsitzende Michael Sommer. Verdi will sich dafür einsetzen, dass Betriebs- und Personalräte sowie Vetreter der Gewerkschaften Zugang zu betriebsinternen Netzwerken, Mail-Systemen sowie dem Web bekommen und über diese Wege auch für die Beschäftigten erreichbar sind. Regelungen im Rahmen des Arbeitnehmerdatenschutzgesetzes will Sommer bereits in der kommenden Legislaturperiode erreichen. (lex)