Web

 

Internet als Beziehungskiller

17.04.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Das Internet erobert die Welt, jedoch nicht immer auf positive Weise. Viele Paare können ein Lied davon singen, wie die virtuellen Ausflüge des Partners die reale Beziehung belasten. Die britische Eheberatung Relate erklärte unlängst, dass zehn Prozent der von ihr betreuten 90.000 Paare das Internet als Ursache für Beziehungsprobleme ansehen. So verleite das Medium zu einer so exzessiven Nutzung, dass kaum noch Zeit für die Partnerschaft übrig bleibe. Kritisiert wird das Internet zudem als Kommunikationswerkzeug, mit dem der Partner beispielsweise an Sex-Chatrooms teilnehmen könne. Sowohl Männer als auch Frauen beklagten sich darüber, während der Stunden, die der Partner vor dem Bildschirm verbringt, zu "Online-Witwern" beziehungsweise "Online-Witwen" zu werden.

Relate zufolge sind gerade die Beziehungen der 25- bis 35-Jährigen durch das Internet gefährdet, da sie zu der Altersgruppe gehören, die statistisch gesehen am häufigsten online surft. (ka)