Internet-Agenturen wollen weiter wachsen

Karriere in der IT ist ihr Leib- und Magenthema - und das seit 18 Jahren. Langweilig? Nein, sie endeckt immer wieder neue Facetten in der IT-Arbeitswelt und in ihrem eigenen Job. Sie recherchiert, schreibt, redigiert, moderiert, plant und organisert.

Höhere Umsätze und mehr Mitarbeiter – diese zwei positiven Parameter bestimmen das Bild der digitalen Wirtschaft im vergangenen Jahr. Laut Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) steigerten die Internet-Agenturen 2008 ihre Honorarumsätze um durchschnittlich 14,8 Prozent. Auch die Zahl der Mitarbeiter bei den Internet-Dienstleistern nahm um zehn Prozent zu.

Selbst für das Krisenjahr 2009 rechnet die digitale Wirtschaft noch mit Wachstum, wenn auch abgeschwächt: So sollen die Umsätze um 7,9 Prozent und die Zahl der Festangestellten um 8,4 Prozent zulegen. Allerdings spricht der Verband nicht mehr von Fachkräftemangel. In einer Umfrage unter 168 Beschäftigten ermittelte der Verband, dass jeder zweite Mitarbeiter den Arbeitsmarkt in der Branche als gut einschätzt. Nur rund 19 Prozent beurteilen die Lage als schlecht. Auch Kurzarbeit scheint noch kein großes Thema zu sein: Nur vier Prozent der Befragten arbeiten in einem Unternehmen, das diesen Weg geht. (am)