Web

 

Internationale Razzia gegen Kinderpornografie im Netz

14.11.2001
0

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Im Zuge des bislang größten Schlages gegen Kinderpornografie im Netz haben heute Ermittler in Europa, Amerika und Australien Hunderte von Wohnungen durchsucht. Allein hierzulande ermittelte die Polizei bei 80 Personen, so das Bundeskriminalamt (BKA). Dabei habe man zahlreiche Rechner, Speichermedien, Videos und Unterlagen sichergestellt. Die Auswertung werde jedoch einige Zeit in Anspruch nehmen, hieß es.

Der Koblenzer Leitende Oberstaatsanwalt Erich Jung (seine Behörde ermittelt bereits seit März dieses Jahres gegen mehr als 2000 Verdächtige) erklärte, die Verbreitung von Kinderpornografie im Netz habe bereits eine "erschreckende Dimension" erreicht. Einschlägig interessierte Täter nutzten das Internet inzwischen mit Vorliebe als Kommunikationsplattform. (tc)