Einsatz im Notfall

Interims-Manager haben in der Krise Hochkonjunktur

Michael Schweizer ist freier Autor in München.
Feuerwehrmann, Schmutzarbeiter, Vertrauensperson fürs Tagesgeschäft oder Erneuerer: Führungskräfte auf Zeit spezialisieren sich unterschiedlich.

"Solche Typen gibt es", sagt Jens Christophers und meint damit "gescheiterte Manager, die irgendwie bis zur Rente durchhalten wollen" und deshalb als Interims-Manager nach Aufträgen suchen. Der Mitgründer und Vorstandsvorsitzende der Dachgesellschaft Deutscher Interim Manager (DDIM) setzt deshalb auf ein Gütesiegel: Die DDIM nimmt nur solche Einzelmitglieder auf, deren Tauglichkeit als Führungskräfte auf Zeit sie anhand strenger formaler Kriterien und eines ausführlichen Interviews geprüft hat. Am 20. Februar 2009 waren es 178.

Einen Unter- oder Oberchef, der in relativ kurzer Zeit viel verdient und dann wieder geht, leisten sich Unternehmen nur, wenn seine Aufgaben zu schwierig sind, um sie nebenbei, und zu wichtig, um sie gar nicht zu erledigen. Interims-Manager vertreten Vakanzen, bis der reguläre Stelleninhaber wieder gesund, aus der Elternzeit zurück oder überhaupt erst gefunden ist. Sie sollen Projekte retten, an denen sich interne Kenner schon erfolglos versucht haben. Manche sind Fachleute für Aufbau (neue Marken, neue Märkte), andere für Abbau, nicht zuletzt von Personal.

Entlassungen gehören auch zum Job

Gabriele Schmitz aus München füllt gerade "ganz klassisch eine Vakanz als Bereichsleiterin Personal aus, da habe ich normales Tagesgeschäft". Die examinierte Juristin vom Abiturjahrgang 1976 hat aber auch schon dramatische Aufgaben hinter sich gebracht. Als ihr "Spezialgebiet haben sich Unternehmen in schwierigen Personalsituationen herausgebildet. Das ist die freundliche Umschreibung für Restrukturierung und Personalabbau." Für ein weltweit aktives TK-Unternehmen war sie nach einem großen Merger unter anderem für Entlassungen in 123 Ländern verantwortlich. "Das war das anstrengendste, herausforderndste und spannendste Projekt, das ich bisher hatte. Ehrlich, danach war ich geschafft."

Der 40-jährige Thomas Dahlmanns wohnt in Erlangen und hat sich als Interims-Manager auf E-Business, Internet und mobile Datendienste spezialisiert. Auch ihm haben Auftraggeber schon Personalverantwortung inklusive "Kündigungen, Einstellungen, Abmahnungen" übertragen. Beim Online-Lotto-Vermittler Tipp 24 leitet er derzeit eine Softwareentwicklung "im Umfang von 20 Mannjahren". Vorher fungierte er dort interimistisch als Leiter Technik.. Musikfreunde kennen Dahlmanns Band Operation Mastermind.