Web

 

Interactivecorp. wächst über Erwartung

04.05.2004

Die US-Beteiligungsgesellschaft Interactivecorp ( IAC ) verbesserte ihr Ergebnis im ersten Quartal 2004 deutlich, konnte jedoch ihren Umsatz gegenüber dem Vorjahreszeitraum nur moderat steigern. Wie der Mutterkonzern von E-Commerce-Anbietern wie Expedia, Ticketmaster.com und Match.com bekannt gab, erhöhten sich die Einnahmen im Jahresvergleich um sechs Prozent auf 1,47 Milliarden Dollar. Gleichzeitig erzielte das Unternehmen einen Nettogewinn von 38 Millionen Dollar oder fünf Cent je Aktie nach einem Fehlbetrag von 110 Millionen Dollar im Anfangsquartal 2003.

Der Vergleich mit dem Vorjahresquartal wurde allerdings von einer Änderung der Rechnungslegung bei Hotels.com erschwert. Hätte IAC wie im Vorjahr anstatt der Nettoerlöse die Bruttoeinnahmen verbucht, wäre der Gesamtumsatz um 23 Prozent gestiegen. Der Ertragssprung wiederum wäre ohne die 245 Millionen Dollar hohe Abschreibung auf die Beteiligung an Vivendi Universal Entertainment im Vorjahresquartal deutlich geringer ausgefallen.

Ausgenommen einmaliger Sonderbelastungen steigerte IAC seinen Profit je Aktie von 16 auf 18 Cent und übertraf damit die meisten Erwartungen der Analysten. Diese hatten im Schnitt mit einem Pro-forma-Gewinn von 16 Cent bei 1,44 Milliarden Dollar Umsatz gerechnet. Enttäuschend reagierten die Finanzexperten dagegen auf den Anstieg der Marketing-Kosten von 189,4 Millionen auf 309,4 Millionen Dollar.

Für das Gesamtjahr 2004 prognostiziert die Company weiterhin einen operativen Gewinn von 416 bis 615 Millionen Dollar bei Einnahmen zwischen einer Milliarde und 1,2 Milliarden Dollar. (mb)