Web

 

Intels Prognose bleibt unverändert

26.05.2006
Trotz eines 38-prozentigen Gewinneinbruchs im ersten Quartal hält Intel weiter an seiner Prognose für das Gesamtjahr fest.

Es gebe "keine Änderungen für den Ausblick", sagte Konzernchef Paul Otellini anlässlich eines Besuches in Malaysia, wo seine Firma ein 40 Millionen Dollar teures Design- und Entwicklungszentrum eröffnete. Der Intel-CEO vertraut offensichtlich auf die vor allem für das zweite Halbjahr angekündigte Produktoffenisve - seine Firma will neue "Core-2-Duo"-Prozessoren für Desktops und Notebooks herausbringen (siehe "Intel tauft Conroe und Merom offiziell auf Core 2 Duo"), leistungsfähigere Server-CPUs wurden bereits vorgestellt (siehe "Intels Woodcrest deklassiert die Konkurrenz").

Die auf der neuen Core-Mikroarchitektur basierenden Prozessoren sollen bis zu 40 Prozent mehr leisten als ihre Vorgänger und gleichzeitig bis zu 40 Prozent weniger Strom verbrauchen. Otellini erklärte ferner, es gebe keinerlei Pläne für eine Abspaltung oder einen Börsengang des Speicherchipgeschäfts. "Über dergleichen denken wir im Moment nicht nach", sagte der Intel Chef. (tc)