Web

 

Intels Pentium-4 soll billiger werden als erwartet

26.10.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Intel will seinen neuen Pentium-4-Prozessor angeblich zu einem niedrigeren Preis als erwartet auf den Markt bringen. Der Chip, der im November vorgestellt werden soll, könnte Zeitungsberichten zufolge mit einer Taktrate von 1,5-Gigahertz lediglich 795 Dollar und in der 1,4-Gigahertz-Ausführung nur noch 625 Dollar kosten. Bislang lagen die Preise für die Markteinführungen des kalifornischen Halbleiterschwergewichts in der Größenordnung von 1000 Dollar. So war der inzwischen zurückgerufene 1,13-Gigahertz-Pentium-III für 990 Dollar in den Handel gekommen.

Intel hat sich zu den angeblich geplanten Niedrigpreisen bisher nicht geäußert. Das Unternehmen bestätigte lediglich, dass Computerhersteller Rabatte erhalten, wenn sie den neuen Prozessor mit dem Rambus-Speicher und Intels 850-Chipsatz kombinieren.

Einige Marktbeoabachter machen den erstarkten Konkurrenten Advanced Micro Devices (AMD) für die neue Preispolitik bei Intel verantwortlich. AMD konnte seine Marktposition im vergangenen Jahr deutlich ausbauen und bringt seine Produkte deutlich billiger als sein Erzrivale auf den Markt. So kosten der 1,2-Gigahertz-Athlon offiziell 612 Dollar und der 1,1-Gigahertz-Athlon 460 Dollar. Beide Prozessoren sollen jedoch auch günstiger zu haben sein.