Web

 

Intel weckt zarte Hoffnungen

08.06.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der Halbleiterkonzern Intel hat erstmals in der Unternehmensgeschichte zur Mitte eines Quartals Einblick in seinen Geschäftsverlauf gewährt. Im Rahmen dieses so genannten "Midquarter Update" kündigte das Unternehmen an, es erwarte wie gehabt Einnahmen knapp unter 6,5 Milliarden Dollar und eine Bruttomarge im Bereich von 49 Prozent. Damit liegt das Unternehmen genau auf dem Mitte April eingeschlagenen Kurs.

Analysten und Anleger machen sich nun erste Hoffnungen auf eine Erholung der Branche in der zweiten Jahreshälfte. "In der jetzigen Situation ist keine Nachricht eben auch eine Nachricht", kommentiert Jonathan Joseph von Salomon Smith Barney. "Wir sehen hier zweifelsohne erste Anzeichen eines Halbleiter-Turnarounds". Der Kurs der Intel-Aktie stieg im nachbörslichen Handel von 31,14 auf 32,25 Dollar, nachdem er bereits im Tagesverlauf um gut vier Prozent zugelegt hatte.