Web

AMD und Apple legen kräftig zu

Intel verliert im Consumer-Markt

05.10.1998
Von 
AMD und Apple legen kräftig zu

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) – In nur noch 54,3 Prozent der über den US-Handel verkauften PCs steckte ein Prozessor von Intel. Das ist ein drastischer Rückgang gegenüber dem Vorjahresmonat, wo noch auf 84,3 Prozent aller PCs ein "Intel-inside"-Aufkleber prangte. Nach Erhebungen des Marktforschungsinstituts Market Intelligence hat Intel vor allem an Advanced Micro Devices (AMD) und diejenigen Hersteller Marktanteile verloren, die CPUs für Apples neuen Verkaufsschlager "iMac" produzieren. Nur noch zwei der sieben beliebtesten PCs setzen auf Intel: Auf den Plätzen eins und drei der Verkaufshitliste liegen mit dem "Pavilion 6330" von Hewlett-Packard (HP) und dem "Presario 2256" von Compaq zwei Rechner mit dem neuen 300 Megahertz schnellen "K6-2" von AMD, der auch das Herzstück des sechstplazierten Systems von IBM bildet. Der iMac lag im August auf dem fünften Rang, so daß nur der zweite und vierte Platz an Compaq-Rechner ("Presario 5030", "5020") mit Intel-CPU gingen. Auf Rang sieben kletterte der "MII" von Cyrix in einem System von Packard Bell.