Web

 

Intel verkauft Xscale-Geschäft an Marvell

27.06.2006
Intel will sein Geschäft mit Kommunikations- und Applikations-Prozessoren für 600 Millionen Dollar an die Marvell Technology Group veräußern.

Konkret geht es dabei unter anderem um die ARM-basierenden "Xscale"-Prozessoren für Handhelds, PDAs und Smartphones. Intel hatte damit - weitgehend erfolglos - versucht, seine Abhängigkeit vom PC-Geschäft zu verringern und hatte dafür während des Internet-Booms Zukäufe im Wert von mehr als zehn Milliarden Dollar getätigt.

Marvell geht davon aus, dass der Deal in vier bis fünf Monaten abgeschlossen wird. Es übernimmt dabei auch bestimmte, nicht näher spezifizierte Verbindlichkeiten der Intel-Sparte. Bislang ist vorgesehen, dass Marvell den Kaufpreis vollständig bar bezahlt. Intel habe aber die Option, bis zu 100 Millionen Dollar auch in Form von Marvell-Stammaktien zu nehmen.

Marvell erklärte, es werde im Zuge der Übernahme möglicherweise eine größere Abschreibung für laufende Forschung und Entwicklung vornehmen. Intel will die finanziellen Auswirkungen des Verkaufs erst zu einem späteren Zeitpunkt darlegen. (tc)