Web

 

Intel vereint drei Speichertechniken in einem Chip

14.10.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Intel hat die Produktion eines aus drei Komponenten bestehenden Speicher-Chips für mobile Geräte angekündigt. Ein Bereich besteht aus nach dem mathematischen Ausdruck "not or" benannten NOR-Speicher, der sich vor allem zur Installation ausführbarer Anwendungen eignet. Dazu kommen ein NAND-Bereich (not and) zum dauerhaften Abspeichern von Daten und RAM (Random Access Memory als flüchtiger Zwischenspeicher zum Auslagern und Puffern von Daten während des Betriebs. Die NOR- und NAND-Chips stammen aus Intels eigener Fertigung, das RAM will der Hersteller zukaufen.

Laut Curt Nichols, General Manager der Abteilung für Flash-Produkte bei Intel, ist der Speicher vor allem für den Einsatz in Multimedia-Handys gedacht. Die Gesamtkapazität soll zum Abspeichern eines einstündigen Video-Clips in hoher Auflösung genügen. Die drei Speichertypen in einem Bauteil zu vereinen, ist technisch schwierig, sagte Jim Handy, Analyst bei Semico Research. Eine Alternative sei, Mobiltelefone mit Steckplätzen für NAND-Speicherkarten auszustatten.

Mit den neuen Speicherbausteinen will Intel im Februar 2004 in die Serieproduktion gehen. Preise hat der Hersteller noch nicht genannt. Auch wer das RAM zuliefert, ist nicht bekannt. (lex)