Web

 

Intel und HP unterstützen weltweite Forschungsplattform

24.06.2003

Die IT-Hersteller Intel und Hewlett-Packard haben 100 beziehungsweise 30 Rechner für das Forschungsnetzwerk Planetlab gespendet. An dieses Netzwerk sind über 60 Universitäten angeschlossen, darunter die angesehenen Institutionen in Princeton, Berkeley oder das Massachusetts Institute of Technology, die auf der Plattform Internet-Dienste erproben. Derzeit besteht Planetlab aus 160 Computern, die auf Linux laufen und auf 65 Standorte in 16 Ländern verteilt sind. Ziel ist es, binnen weniger Jahren insgesamt 1000 Computer an das Netzwerk anzuschließen und alle darin verfügbaren Ressourcen zu einer virtuellen Einheit zusammenzuschließen. Schwerpunkte der Forschung sind verteilte Speicher und Rechner sowie Peer-to-Peer-Verfahren. (am)