Web

 

Intel und AMD senken Chippreise

29.01.2002
0

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die US-Halbleiterrivalen Intel und AMD haben die nächste Runde des Chippreiskampfs eingeläutet. Intel senkte die Preise für einige Pentium-4-Prozessoren um bis zu 18 Prozent. Der 1,6-Gigahertz-Pentium-4 kostet bei einer Abnahme von 1000 Stück statt 163 Dollar nur noch 133 Dollar. Die 1,7-, 1,8- und 1,9-Gigahertz-Varianten wurden zwischen zwölf und 16 Prozent billiger und sind jeweils für 163, 193 und 214 Dollar zu haben. Zudem reduzierte Intel die Preise für einige "Celeron"-, "Pentium-III-S"- und "Xeon"-Prozessoren um sieben bis 14 Prozent.

AMD verkauft seinen Highend-Athlon 1600+ statt für 160 Dollar nun für 130 Dollar. Der "1900+"-Chip wurde mit 231 Dollar um 14 Prozent billiger, die "1800+"-Version kostet statt 223 nur noch 188 Dollar. Für die "1700+"-Variante müssen mit 157 Dollar 17 Prozent weniger berappt werden. Wie sein Rivale hat auch AMD die Preise für einige Lowend-Chips um bis zu 17 Prozent gesenkt. (ka)