Web

 

Intel und AMD liefern sich Kopf-an-Kopf-Rennen bei Dual-Core-Chips

12.04.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Nachdem durchgesickert ist, dass AMD vermutlich am 21. April eine Version des "Opteron"-Prozessores mit zwei Rechenkernen vorstellen wird, erklärte die Intel Corp. jetzt, dass bereits einige Exemplare ihrer Dual-Core-Version "Pentium Extreme Edition 840" an die Kunden ausgeliefert wurden - vor der offiziellen Präsentation der CPU. Die steht nach Angaben von Abhi Talwalkar, Vice President und General Manager von Intels Digital Enterprise Group, "unmittelbar bevor".

Talwalkar zeigte auf dem Intel Developer Forum (IDF) einen "Dimension-XPS"-Rechner von Dell, der mit dem Doppelkern-Chip arbeitet und noch in diesem Monat angeboten werden soll. Dell bestätigte mittlerweile diese Vorankündigung und erklärte, der neue Rechner sei für "Spieleliebhaber und PC-Enthusiasten" gedacht. Er soll in den USA und Kanada für 2999 Dollar angeboten werden und "bald" verfügbar sein. Intel belohnt Dell für seine ausschließliche "Intel-Inside"-Strategie gerne damit, dass neue CPUs als erste dem Direktanbieter zur Verfügung gestellt werden, während PC-Produzenten wie Hewlett-Packard, die auch AMD-basierende Rechner anbieten, länger warten müssen.

Intels Doppel-CPU (Codename "Smithfield") soll eine Taktrate von 3,2 Gigahertz und einen Systembus mit 800 Megahertz besitzen. Jeder der beiden Rechenkerne soll mit einem Cache von 1 MB und mit Hyperthreading-Funktionalität ausgestattet sein. Trotz der in puncto Taktrate und Cache-Größe niedrigeren Leistungswerte soll die Extreme Edition 840 schneller sein als bisherige Pentium-4-Chips.

Intel hat nach eigenen Angaben derzeit 15 Prozessoren mit zwei Rechenkernen in der Entwicklung, darunter eine Version des Smithfield ohne Hyperthreading. (kk)