IDF

Intel stellt digitalen Chip für Funknetze vor

15.09.2012
Intel hat auf seinem Entwicklerforum in San Francisco den Prototyp eines neuen WLAN-Chips gezeigt, der weitgehend aus digitalen Komponenten besteht.
Intel-CTO Justin Rattner bei seiner IDF-Keynote
Intel-CTO Justin Rattner bei seiner IDF-Keynote
Foto: Intel

Damit könnten in Zukunft alle Elemente - vom simpelsten Sensor bis hin zu den komplexesten Datenzentren - ohne Kabel miteinander kommunizieren, erklärte Intel-Technikchef Justin Rattner auf dem Intel Developer Forum am Donnerstagabend (Ortszeit). Die Idee ist bereits zehn Jahre alt - damals hatte sie der einstige Technikchef Pat Gelsinger auf den Weg gebracht, der inzwischen zu VMWare gewechselt ist.

Die große Herausforderung sei bislang gewesen, die analogen Komponenten des Funkchips in digitale Algorithmen umzuwandeln. Nur damit könnten die Bestandteile aber komplett an kleinere Formfaktoren und immer bessere Stromeffizienz angepasst werden. Einsatz finden sollen die WLAN-Chips vor allem in Smartphones und Tablet-Computern.

Die kleinen Fertigungsgrößen und günstigen Produktionskosten würden künftig aber auch eine Menge neuer Anwendungen von tragbaren Geräten bis hin zum "Internet der Dinge" ermöglichen, bei denen alle Arten von sensorbestückten Geräten miteinander in Kommunikation treten könnten. (dpa/tc)

Newsletter 'Mobile & Apps' bestellen!