Web

 

Intel startet neue Funkinitiative

19.08.2005
Der Halbleiterkonzern Intel hat mit "Digital Communities" eine weltweite Initiative vorgestellt, die städtischen Behörden den Einsatz drahtloser Technologien erleichtern soll.

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Intel hat mit "Digital Communities" eine weltweite Initiative vorgestellt, die städtischen Behörden den Einsatz drahtloser Technologien erleichtern soll. Dadurch erhalten Verwaltungen die Möglichkeit, ihre Dienstleistungen für die Bürger und Unternehmen nachhaltig auszuweiten und zu verbessern. Zu den Pilotgemeinden zählen unter anderen Cleveland (Ohio), Philadelphia (Pennsylvania), Taipeh (Taiwan), Westminster (England) und Düsseldorf als Modellstädte. Insgesamt nehmen an dem Projekt weltweit 13 Kommunen teil.

Ziel ist es, die in den fünf Modellstädten bereits erfolgreich installierten Anwendungen und Dienste auf die weiteren Teilnehmer zu übertragen. So richtete Cleveland ein elektronisches Genehmigungsverfahren ein, bei dem mobile und drahtlose Technologien von Cisco, IBM und Accela zum Einsatz kommen. Die Lösung ersetzt das bisherige papiergestützte System und integriert den Workflow von elf Abteilungen sowie rund 500 Mitarbeitern. Prüfberichte lassen sich nun digital archivieren und Genehmigungen im Außendienst vor Ort erteilen. Auch in Taipeh setzt man auf eine umfassende Wireless-Infrastruktur. Die Metropole richtete ein E-University-Programm ein, das den Bürgern online Zugriff auf über 700 Seminare für das Erlernen von Sprachen oder Management-Qualifikationen bietet. Darüber hinaus setzen die Behörden auf papierlose Administration, ein digitales Verkehrsüberwachungssystem und elektronische Sicherheitsüberwachung.

Neben den Intel-Partnern Cisco, Dell, IBM und SAP unterstützen die Unternehmen Accela, Airpath Wireless, Alvarion, British Telecom, Capgemini, CDW Government, Check Point, Civitum, Earthlink, Imove, Panasonic Computer Solutions Company, Pronto Networks, Szintezis, Telindus, Vertex und Tropos das Programm. Intel arbeitet zudem eng mit Muniwireless.com zusammen, einem Online-Angebot, das sich speziell mit dem Thema Wireless-Breitband für Städte beschäftigt. Im Fokus steht hier unter anderem der Return on Investment, den Gemeinden durch den Einsatz digitaler Technologie erzielen können. (hi)