Web

 

Intel senkt mal wieder die Preise

22.04.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Intel hat die Auslieferung des zwischenzeitig gestoppten schnellsten Pentium 4 mit 3,06 Gigahertz wieder aufgenommen und gleichzeitig für diesen und andere Chips die Preise gesenkt. Die Flaggschiff-Desktop-CPU mit 533-Megahertz-Frontside-Bus kostet nun 401 statt zuvor 589 Dollar. Mit 417 Dollar teuerster PC-Prozessor ist nun der glatt 3 Gigahertz schnelle P4 mit 800-Megahertz-FSB, der in der vergangenen Woche debütierte. Ebenfalls billiger werden der Notebook-Chip Pentium 4-M (um bis zu 38 Prozent), dessen 2,4-Gigahertz-Version nun für 348 Dollar zu haben ist, sowie der Mobile Celeron (um bis zu 16 Prozent). Ein wenig günstiger ist der Server-Prozessor "Xeon" mit 3,06 Gigahertz CPU-Takt, der um vier Prozent auf 690 Dollar verbilligt wurde. Insider vermuten, dass mit den jüngsten Preissenkungen der Launch eines neuen, 3,2 Gigahertz schnellen Pentium 4 sowie eines korrespondierenden neuen

800-Megahertz-Chipsets ("Springdale") vorbereitet wird. (tc)