Web

 

Intel senkt Chippreise um bis zu 36 Prozent

31.10.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der kalifornische Halbleiterriese Intel hat die Preise für seine "Pentium-III"- und "Celeron"-Chips am gestrigen Montag zwischen fünf und 36 Prozent gesenkt. Damit will das Unternehmen dem Erzrivalen Advanced Micro Devices (AMD) Paroli bieten und den Weg für seinen neuen Prozessor "Pentium-4" ebnen, der angeblich am 20. November auf den Markt kommt.

Jetzt kostet die Pentium-III-Version für Desktops bei einer Abnahme von 1000 Stück statt 669 nur noch 465 Dollar. Der 1-Gigahertz-Pentium-III-Xeon wurde um 28 Prozent billiger und ist nun für 515 Dollar zu haben. Den größten Preissturz erlebte Intels schnellster Celeron-Chip: Für die 700-MHz-Variante müssen statt 138 nur noch 88 Dollar berappt werden. Insgesamt senkte der Halbleiterriese die Preise von 18 Modellen in fünf Produktlinien.