Web

 

Intel senkt Celeron-Preise

14.05.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der Halbleiterkonzern Intel hat für seine aktuellen "Celeron"-Prozessoren die Preise um bis zu 13 Prozent gesenkt. Die mit Taktraten von 1,1 bis 1,3 Gigahertz erhältlichen Chips kosten nun zwischen 64,70 und 74 Dollar. Der Grund ist bereits bekannt: Morgen wird eine neue Celeron-Generation vorgestellt, die erstmals auf der "Netburst"-Architektur des "Pentium 4" basiert und mit 1,7 und 1,8 Gigahertz taktet (Computerwoche online berichtete). Allerdings wird dieser Geschwindigkeitsvorteil durch einen nur noch halb so großen L2-Cache von 128 KB relativiert - der Abstand zum "großen Bruder" P4 will schließlich gewahrt bleiben. (tc)