Web

 

Intel: PC-Prozessoren mit 15 Gigahertz im Jahr 2010

24.10.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Bis zum Jahr 2010 werden die Taktraten von Intels PC-Prozessoren die Schwelle von 15 Gigahertz erreichen. Das zumindest erwartet Pat Gelsinger, Chief Technology Officer des Chipkonzerns. In einer Rede auf der Entwicklerkonferenz Intel Developer Forum (IDF) in Tokio prognostizierte der Technikchef zudem Taktfrequenzen von 5 Gigahertz für Prozessoren in drahtlosen Rechnern wie Personal Digital Assistants (PDA). Diese arbeiten bislang mit maximal 400 Megahertz. Eine 15-Gigahertz-CPU für PCs wäre fünfmal schneller als die angekündigte Pentium-4-Variante mit 3 Gigahertz. In acht Jahren sollen sich laut Gelsinger etwa eine Milliarde Transistoren auf ein Stück Silizium packen lassen. Ob Intel bis dahin eine neue Mikroarchitektur entwickelt haben wird, ließ der Manager offen. Erfahrungsgemäß arbeite man zwischen fünf und acht Jahren mit derselben Architektur. Leistungszuwächse

ließen sich in der Zukunft aber nicht mehr so schnell realisieren, da der zunehmende Stromverbrauch vor allem in mobilen Geräten zu Restriktionen führe. (wh)