Web

 

Intel: P4 wird ab spätestens 2002 Hauptprodukt

02.11.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Paul Otellini, General Manager der Intel Architecture Group, hat gestern im Rahmens eines Briefings mit Finanzanalysten erklärt, der kommende Prozessor Pentium 4 werde Ende 2001, spätestens Anfang 2002 den "Crossover Point" der Volumenproduktion überschreiten, sprich: mehr als 50 Prozent des gesamten Ausstoßes ausmachen. Bis dahin werde der neue Chip alle Segmente des Mainstream-PC-Marktes und eine Taktrate von 2 Gigahertz erreicht haben, spekulierte der Intel-Manager. Er versprach gegenüber dem gegenwärtig schnellsten Pentium III (1 GHz) eine Mehrleistung von bis zu 25 Prozent beim MP3-Encoding (MPEG-1 Audio Layer 3), 50 Prozent beim Video-Encoding sowie 44 Prozent bei 3D-Spielen à la "Quake 3".