Web

 

Intel-Mitbegründer spendet fünf Milliarden Dollar

17.11.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Gordon Moore, Mitbegründer des Halbleiterriesen Intel und Erfinder des Moore´schen Gesetzes ("Die Zahl der Transistoren auf einem Chip verdoppelt sich alle 18 Monate"), hat fünf Milliarden Dollar für die Gründung einer eigenen Stiftung bereitgestellt. Die Gordon E. and Betty I. Moore Foundation, die im kommenden Jahr an den Start gehen soll, wird Forschungsprojekte aus Wissenschaft und Umweltschutz unterstützen. Die Stiftung des 71-Jährigen ist damit die achtgrößte Privatorganisation in den USA hinter der Bill and Melinda Gates Foundation (21 Milliarden Dollar), der Packard Foundation (13,1 Milliarden Dollar), der Ford Foundation (11,9 Milliarden Dollar), dem Getty Trust (8,7 Milliarden Dollar), der Robert Wood Johnson Foundation (8,6 Milliarden Dollar) und der Kellog Foundation (6,4 Milliarden Dollar).