Web

 

Intel-Mitbegründer Moore stiftet 600 Millionen Dollar

29.10.2001
0

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Das California Institute of Technology (Caltech) hat die bislang höchste Spende für eine US-Universität erhalten: Intel-Mitbegründer Gordon Moore und seine Frau Betty vermachten der Hochschule insgesamt 600 Millionen Dollar. 300 Millionen Dollar spendet das Ehepaar aus privaten Mitteln. Die Summe soll über einen Zeitraum von fünf Jahren an Caltech überwiesen werden. Die restlichen 300 Millionen Dollar stammen von ihrer Stiftung Gordon and Betty Moore Foundation, die ethnische Minderheiten in Bezug auf IT und Wissenschaft fördert. Der Betrag wird über die kommenden zehn Jahren ausgezahlt.

Mit diesem Geschenk werden die 400 Millionen Dollar von der William und Flora Hewlett Foundation an die Stanford University (Computerwoche online berichtete) auf Rang zwei der Universitätsspenden verwiesen. Das Rensselaer Polytechnis Institute erhielt die dritthöchste Summe von 360 Millionen Dollar, die anonym gestiftet worden war.

Gordon Moore war nicht nur Mitbegründer von Intel, sondern bekleidete von 1975 bis 1987 auch das Amt des Chief Executive Officer bei dem Halbleitergiganten. Bekannt ist er vor allem für sein 1965 aufgestelltes so genanntes "Moore‘sches Gesetz", wonach sich die Zahl der Transistoren auf einem Chip alle 18 Monate verdoppelt.